ATK: Kompromisslose Kontrolle seit 1963

ATK ist die Abkürzung für Anti-Terrorkampf und wird heute in seiner offiziellen Form unter dem Begriff ATK-SV (ATK-Selbstverteidigung) unterrichtet. Die ATK-SV wurde in den 60er Jahren von Großmeister Horst Weiland entwickelt und ist ein modernes Selbstverteidigungssystem, das speziell auf die schnelle und ausdrücklich kontrollierte Bewältigung realistischer Gefahren- und Konfliktsituationen ausgerichtet ist. Deshalb beruht ATK auf grundlegenden Prinzipien und Bewegungsformen, die in ihren Basisformen verhältnismäßig schnell erlernbar sind und im Training so weit automatisiert werden, dass sie auch im Ernstfall unter Stress anwendbar bleiben. Zentrales Element der ATK-SV ist die Handkralle, die als Symbol der ATK-Sportler auch auf ihren schwarzen Anzügen getragen wird. Mit der Handkralle werden Nervenpunkte stimuliert, sodass Angreifer durch Schmerzeinwirkung wirksam kontrolliert, aber nicht zwingend verletzt werden.

Lesen Sie hier mehr zur Definition oder zur Geschichte der ATK-SV. Viele Hintergrundinformationen und konkrete Techniken können Sie außerdem im ATK-Fachbuch finden.

Training der ATK-SV

Um die ATK-Sportler auf realistische Selbstverteidigungssituationen vorzubereiten, findet das Training nicht nur auf der Matte im Dojo statt, auch wenn kontrollierte, sichere Trainingsbedingungen die Grundlage zur effektiven Automatisierung bilden. Aber da zum ATK auch die mentale Vorbereitung auf den Ernstfall gehört, trainieren ATK-Sportler auch auf Asphalt, in Parkhäusern oder Kellerräumen, auf engem Raum von Treppenhäusern, Fluren oder in Lokalen und Autos. ATK bewährt sich jeden Tag im Berufsalltag von Polizisten und Sicherheitspersonal, es verhilft aber auch Privatpersonen zu mehr Selbstbewusstsein und sicherem Auftreten. Denn ATK-Sportler können eine Gefahrensituation zwar schnell beenden, sie lernen aber auch Deeskalation und Gewaltprävention, um die körperliche Auseinandersetzung zu vermeiden. Das Ziel ist es, eine Wahl zu haben und die richtigen Mittel, um sie zu treffen.

Lesen Sie hier, wie und wo Sie ATK lernen können. Ausführliche Informationen zu den Trainingsmethoden im klassischen ATK-Unterricht finden Sie auch in unserem ATK-Buch.

Europäische Organisation

ATK ist in der Budo-Akademie-Europa (BAE) organisiert. Es wird ausschließlich von anerkannten Ausbildern der BAE gelehrt. Die ATK-SV eignet sich für Männer und Frauen, für erfahrene Kampfsportler und Neueinsteiger, für gut trainierte Hobbysportler oder auch für Ältere oder Menschen mit leichten körperlichen Einschränkungen. Voraussetzung für das ATK-Training sind lediglich ein Mindestalter von 16 Jahren und die charakterliche Eignung für den verantwortungsvollen Umgang mit den wirksamen Techniken.